Unser Brot wird täglich frisch gebacken - nach traditionellen Rezepten, mit hauseigenem Natursauerteig, aus kontrollierten Rohstoffen - und ganz ohne Konservierungsstoffe. So sind unsere Brote knusprig, lecker und haltbar - wenn sie richtig gelagert werden. Hier einige Tipps.

Unser Brot ist ja so lecker, dass es eigentlich immer alle ist - weil man immer eine Scheibe mehr nimmt. Aber wenn Sie Ihr Henke-Brot doch nicht in einem Happs aufessen, dann sollten Sie unsere Brot-Beratung zur optimalen Lagerung beachten.

Kühlschrank: Brot gehört nicht in den Kühlschrank. Dort verliert es schnell an Aroma - Altbacken wird beschleunigt und Austrocknen gefördert.

Kunststofftüte: Die Aufbewahrung in einer Kunststofftüte ist nur bedingt empfehlenswert. Zwar verhindert der Kunststoff-Überzug das Austrocknen des Brotes - das Aroma wird jedoch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Schimm- Gefahr erhöht sich.

Brottopf: Für Weizenmischbrote und Roggenbrote ist die Lagerung in einem Brottopf empfehlenswert. Dabei sollte es sich um einen unglasierten Tontopf handeln. Dieser sollte besonders in der heißen Jahreszeit wöchentlich mit Essigwasser gereinigt werden.

Einfrieren: Zum Einfrieren ist Brot gut
geeignet. In kleinen Portionen lässt es
sich luftdicht in einer geeigneten
Gefrierfolie (Gefrierbrand wird
vermieden) verpacken und einfrieren.
Eine Lagerzeit von 4 Wochen sollte
jedoch nicht überschritten werden.
Das Brot kann bei Bedarf aus der
Gefrier-Truhe genommen - und bei
Raumtemperatur aufgetaut werden.

Das beste Brot ist jedoch frisches Brot.
Deshalb: Kommen Sie lieber täglich
vorbei - und genießen Sie Ihr frisch-
gebackenes Brot aus Ihrer
Bäckerei Henke.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sollten Sie noch weiter Fragen an uns
haben, dann schreiben Sie uns einfach:
Kontakt

©2016 Bäckerei Henke | Northeimer Str. 24 | D- 34414 Warburg | Tel.: +49 (0) 56 41 - 75 02 15 | info(at)baeckerei-henke.de

 

    | Kontakt

 

  | Sitemap

 

| Impressum